In the most wonderful project of all projects on the Internet: All of Bach, there is every Friday a new recording of one of Bach’s many, many works. This week it is Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust performed by Alex Potter. And it’s so wonderful that each piece is explained and these explainations make the piece so more meaningful. Music is nice, but if you understand the music better it adds another layer. And what Bach makes such a genius is there are  If you cannot listen to the music, just listen to this comment.

 1. Aria (Oboe d’amore, Violino I/II, Viola, Continuo)
        
Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust,
    Dich kann man nicht bei Höllensünden,
    Wohl aber Himmelseintracht finden;
    Du stärkst allein die schwache Brust.
    Drum sollen lauter Tugendgaben
    In meinem Herzen Wohnung haben.

2. Recitativo ( Continuo) 
    
Die Welt, das Sündenhaus,
Bricht nur in Höllenlieder aus
Und sucht durch Hass und Neid
Des Satans Bild an sich zu tragen.
Ihr Mund ist voller Ottergift,
Der oft die Unschuld tödlich trifft,
Und will allein von Racha sagen.
Gerechter Gott, wie weit
Ist doch der Mensch von dir entfernet;
Du liebst, jedoch sein Mund
Macht Fluch und Feindschaft kund
Und will den Nächsten nur mit Füßen treten.
Ach! diese Schuld ist schwerlich zu verbeten.

3. Aria (Organo obligato a 2 claviature, Violino I/II, Viola)
          
Wie jammern mich doch die verkehrten Herzen,
Die dir, mein Gott, so sehr zuwider sein;
Ich zittre recht und fühle tausend Schmerzen,
Wenn sie sich nur an Rach und Hass erfreun.
Gerechter Gott, was magst du doch gedenken,
Wenn sie allein mit rechten Satansränken
Dein scharfes Strafgebot so frech verlacht.
Ach! ohne Zweifel hast du so gedacht:
Wie jammern mich doch die verkehrten Herzen!

4. Recitativo (Violino I/II, Viola, Continuo)
    
Wer sollte sich demnach
Wohl hier zu leben wünschen,
Wenn man nur Hass und Ungemach
Vor seine Liebe sieht?
Doch, weil ich auch den Feind
Wie meinen besten Freund
Nach Gottes Vorschrift lieben soll,
So flieht
Mein Herze Zorn und Groll
Und wünscht allein bei Gott zu leben,
Der selbst die Liebe heißt.
Ach, eintrachtvoller Geist,
Wenn wird er dir doch nur sein Himmelszion geben?

5. Aria (Organo obligato, Oboe d’amore, Violino I/II, Viola, Continuo)
          
Mir ekelt mehr zu leben,
Drum nimm mich, Jesu, hin!
    Mir graut vor allen Sünden,
    Lass mich dies Wohnhaus finden,
    Wo selbst ich ruhig bin.

from Blogger http://ift.tt/2mRu69H
via IFTTT

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s